Drehkreuz

Drehkreuze zur Sicherung des Betriebsgeländes

Nur Mitarbeiter mit Karte haben noch Zutritt zum Betriebsgelände dieses Automobil-Zulieferbetriebs in Lauf bei Nürnberg. So bleiben Betriebsgeheimnisse und die teuren Werkzeuge und Maschinen vor fremden Zugriff geschützt.

In der Nacht sorgt die im Dach eingebaute Beleuchtung für klare Verhältnisse.

Das Herz der Drehkreuzanlage befindet sich im aufklappbaren Dach.

Zugang mit Kartenkontrolle

Durchgangsperren

Ein Hilfsantrieb unterstützt den Benutzer beim passieren des schweren Drehkreuzes

Ausgang per Knopfdruck oder mit Kartenkontrolle

Sicherung eines wichtigen Verwaltungsgebäudes

Mehrere hundert Mitarbeiter mit Aktenkoffern passieren täglich dieses Nadelöhr. Normale Drehkreuze sind hier ungeeignet, weil viel zu langsam. Ausserdem ist das transportieren von Taschen und Koffern bei Drehkreuzen ein sehr mühseliges bis unmögliches Unterfangen.

Damit es nicht zum Stau kommt haben wir hier eine extrem schnell öffnende Durchgangssperre installiert. Wenn sich eine Person oder eine Personengruppe von innen annähert öffnet die Sperre blitzschnell und schließt wieder, sobald die letzte Person den 2 m langen Kontrollbereich verlassen hat.

Beim Annähern von aussen muss sich jeder einzeln mit einem Transponderausweis identifizieren. Diese Ausweise müssen nicht aus dem Geldbeutel entnommen werden, es reicht eine Annäherung des geschlossenen Geldbeutels an die Drehsperre - keine Wartezeiten. Die Sperre schließt sofort einzeln nach jeder Person.

Die Anlage wird über einen Touch-Screen vom Pförtner aus überwacht und in verschiedenen Betriebsmodi Tag/Nacht im Zusammenspiel mit den Aussentüren des Gebäudes gesteuert. Digitale Videoüberwachung als zusätzliche Kontrolle ist selbstverständlich. Bei Feueralarm werden alle Sperren per Notsignal durch die Brandmeldeanlage automatisch geöffnet und der Sicherheitsdienst ist sofort zur Stelle.

Für Rollstuhlfahrer und Besucher werden spezielle Schwenktüren installiert