Unfallschutzeinrichtungen

 DIN EN 12445 und DIN EN 12453


Dass unsere Kunden es nicht wissen, liegt an den fehlenden Schlagzeilen in den Medien. Dass aber viele unserer Wettbewerber es auch nicht wissen, überrascht uns immer wieder aufs Neue.

JA, sie gelten und zwar alle seit dem 01.06.2001
 

Grundsätzlich heißt das, dass für alle neuen Tor- und Antriebsanlagen eine Gefahrenanalyse (Gem. Anhang 1 Maschinenrichtlinie) erstellt werden muss und die Tore entsprechend mit Unfallschutz abzusichern sind.

Dass Unfallschutz Geld kostet ist klar, aber neue Autos ohne Anschnallgurte und Airbag gibt es heute auch nicht mehr, genauso wie neue Toranlagen ohne Unfallschutzeinrichtungen - eigentlich.

In jedem unserer Angebote mit Inbetriebnahme (nicht Versandhandel) ist die Unfallschutzeinrichtung drin. Wenn Sie auf die Unfallschutzeinrichtung ausdrücklich verzichten, bekommen Sie Ihre Toranlage von uns als “unfertig, nicht betriebsbereit” übergeben. Im Schadenfall wird Ihre Versicherung Sie dann allerdings dann fragen, wer die Anlage in Betrieb genommen hat?